Physiotherapie

Effektiv und nachhaltig!

Krankengymnastik

Die Krankengymnastik ist eine Behandlungsform, mit der Krankheiten aus fast allen medizinischen Fachbereichen therapiert werden. Sie umfasst sowohl aktive als auch passive Therapieformen. Ziel der Krankengymnastik ist es, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers zu verbessern.

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie hat sich als wirksame und zugleich schonende Methode bei Funktions- und Bewegungsstörungen aller Gelenke erwiesen. Passend zur Gelenkform und zum individuellen Befund wendet der Manualtherapeut spezielle Bewegungstechniken an. Zum Beispiel Traktion und Kompression oder Translatorische Gleittechniken oder Weichteilbehandlung.

McKenzie

Mechanische Diagnose und Therapie (MDT) ist ein Verfahren zur Untersuchung und Behandlung von Beschwerden der Wirbelsäule und Gelenke wie Knie und Schulter. In mehr als 30 Ländern setzen Physiotherapeuten und Ärzte die mechanische Diagnose und Therapie mit Erfolg ein.

Das MTD-3-Stufenprogramm:
Schmerz verstehen
Eingehende Befragung und Untersuchung des Patienten, um die Schmerzursache aufzuspüren.
Schmerzfrei werden
Ein individuelles Therapieprogramm wird erstellt. Die Patienten erlernen Übungen zusammen mit den Therapeuten – in der Regel ohne Geräte.
Schmerzfrei bleiben
Beschwerden können jetzt vom Patienten selbst behandelt werden. Akut auftretende Schmerzen werden durch den Patienten kontrolliert und Übungen helfen, zukünftige Beschwerden zu vermeiden.

KKG (Krankengymnastik Gerät)

Der Heilungsprozess ist soweit fortgeschritten, dass man den Behandlungserfolg mit Gerätetraining festigen kann.

Bobath

Hilft bei allen Bewegungsstörungen, die durch Hirnschädigungen ausgelöst werden. Beispielsweise bei Halbseitenlähmungen nach Schlaganfall, bei Hirntumoren, Hirnverletzungen oder anderen neurologischen Erkrankungen.

Handtherapie

Die Handtherapie umfasst die Rehabilitation von Patienten mit angeborenen, traumatischen und degenerativen Erkrankungen der oberen Extremität und deren Auswirkungen.

Mit Hilfe von physikalischen Maßnahmen, manueller Therapie, Sensibilitätstraining, aktiven und passiven Bewegungsübungen, PNF und Selbsthilfe-Training soll die funktionsgestörte Hand zum zielgerichteten, automatisierten und koordinierten Gebrauch, also zur möglichst ursprünglichen Funktion zurückgeführt werden. Das Ziel ist, dem Patienten frühere Beschäftigungen und Tätigkeiten weitestgehend zu ermöglichen um seinen Anforderungen im sozialen, häuslichen und beruflichen Bereich wieder gerecht zu werden.

Kiefertherapie

Craniomandibuläre Dysfunktion = CMD = Kiefergelenksfunktionsstörung

Die menschlichen Kiefergelenke haben durch ihre besondere Bauweise und ihre zentrale Position am Schädel großen Einfluss auf neurologische und muskuläre Regulationen des gesamten Organismus. So kann eine fehlerhafte Bisslage der Zähne über die Kiefergelenke fortgeleitet werden und zu Störungen der gesamten Wirbelsäule und dem daran verbundenen Bewegungsapparat führen.

Durch manuelle Techniken wird eine Entlastung der Gelenke herbeigeführt, die Kaumuskulatur wird durch krankengymnastische Übungen entspannt oder trainiert und die Halsmuskulatur kann entlastet werden.

Sportreha

Nach Sportverletzungen wird der Sportler/in der jeweiligen Disziplin zielgerichtet instruiert. Die sportartspezifischen Bewegungsabläufe werden neu eingeschliffen. Wichtige Stabilisationsmuskulatur wird frei und an Geräten aufgebaut.

Musikerbehandlung

Musiker/Profimusiker sind auf ihrem Gebiet motorisch gefordert wie Leistungssportler. Als ambitionierter Hobbygitarist ist Christian Kollmer als Teilnehmer von Workshops und Combos mit vielen Musikern im Gespräch. In Verbindung mit der Physiotherapie können somit praxisnahe Problemlösungen für Musiker und ihre Instrumente erarbeitet werden.

Spiraldynamik

Die Spiraldynamik® ist ein dreidimensionales, anatomisch-funktionell begründetes Bewegungs- und Therapiekonzept. Sie eignet sich zur Behandlung von Beschwerden im Bewegungssystem. Hilft bei Schmerzen und Verspannungen, und vorzeitiger Gelenkverschleiß wird reduziert. Mit Hilfe von Spiraldynamik® Therapie, Bewegungsstunden oder Einzelberatungen können Sie ihre Bewegungsabläufe und Körperhaltung optimieren.

Manuelle Lymph­drainage

Sie dient unter anderem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, die nach Unterleibs- und Brustkrebsoperationen entstehen können. Weitere Indikatoren sind orthopädische- und traumatologische Erkrankungen wie Verrenkungen, Zerrungen, Verstauchungen, Muskelfaserrisse etc. Auch bei Verbrennungen, Schleudertrauma, Morbus Sudeck und ähnlichen Krankheiten führt die Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder zu einem schnellen Erfolg.

Massage

Die klassische Massage dient dazu, verspannte Muskelpartien zu lockern, die Durchblutung und den Stoffwechsel zu fördern, den Kreislauf, den Blutdruck, die Atmung und die Psyche positiv zu beeinflussen sowie Schmerzen zu reduzieren. Unterschiedliche Grifftechniken, wie zum Beispiel Streichung, Knetung, Walken, Rollen, Lockern, Hacken, Klatschen, Klopfungen oder Reiben werden dabei von Therapeuten je nach gewünschter Wirkung angewendet.

Naturfango

Naturfango wird häufig als unterstützende Maßnahme eingesetzt, weil sie die Durchblutung fördert und entspannend und schmerzlindernd auf die Muskulatur und das Gewebe einwirkt.

Elektrotherapie

Wird zur Schmerz- und Lähmungstherapie eingesetzt.

Kinesiotaping

Bei Verletzungen von Gelenken und Muskulatur hilft das elastische Kinesiotape die Strukturen zu schützen.